Der Bezirk Pilsen

In der Region Pilsen finden Sie malerische Landschaften, wunderschöne Denkmäler und viele Attraktionen, die einfach zu einem schönen Urlaub gehören.

Die märchenhafte Natur im Böhmerwald ergänzt eine ganze Reihe von bestehenden, aber auch neu eröffneten Wander- und Radwegen. Auch Wassersportler, Skifahrer und Angler kommen in der Region voll auf ihre Kosten.  Für diejenigen, die Denkmäler bevorzugen, bietet die Pilsner Region kulturelle Schätze wie Schloss Manětín, Kloster Kladruby (Kladrau), Schloss Horšovský Týn, die Wallfahrtskirche Mariánská Týnice (Maria Teinitz), Burg Rabí, Burg Velhtartice, Wasserburg Švihov, Schloss Kozel und viele andere. Zum kulturellen Erbe gehören neben den Schlössern und Burgen auch Museen, Galerien und technische Sehenswürdigkeiten. Einen einzigartigen Zauber bietet die hiesige waldreiche Landschaft mit ihren zahlreichen Naturdenkmälern.

Die Pilsner Region bietet kulturelle Schätze

Und was wäre ein Urlaub ohne gastronomische Erlebnisse? Diese gehören zur  Zufriedenheit aller Gäste. Schließlich – wer könnte in Pilsen dem echten Pilsner Urquell widerstehen? Dazu werden Spezialitäten angeboten, die aus regionalen Lebensmitteln und auf Grundlage uralter Rezepturen zubereitet werden. Sie können sich bei Ihrem nächsten Urlaub selbst davon überzeugen, welchen unnachahmlichen Zauber die Pilsner Region und ihre Landschaft hat. Sie öffnet sich wie ein herrliches Märchenbuch vor Ihnen und es hängt nur von Ihnen ab, wofür Sie sich entscheiden. Hilfreich ist  Ihnen dabei das offizielle touristische Portal des Bezirks Pilsen www.turisturaj.cz – hier werden touristische Ziele empfohlen, Ausflugstipps aktualisiert und nicht zuletzt wird auf gute Restaurants aufmerksam gemacht.

Nationalpark Šumava

Der Nationalpark Šumava ist ein bedeutendes touristisches Reiseziel. Er wurde 1991 gegründet. Ein Wander- und Radwegenetz, Loipen, „Grüne Busse“ und Besucherparkplätze sind die Grundlagen der touristischen Infrastruktur.

 

Unterwegs auf dem Goldsteig in Tschechien

Der Fernwanderweg lockt Touristen

Schon seit dem Mittelalter sind Böhmen und der Donauraum durch den historischen Goldsteig miteinander verbunden. Wo früher Reichtümer die Grenzsteine passierten, folgen wir den historischen Handelspfaden heute, um die einzigartige Naturlandschaft des „Grünen Dachs Europas“ mitsamt seiner Sehenswürdigkeiten zu genießen.

Die neu markierten Goldsteig-Wanderwege – Ergebnis des gleichnamigen INTERREG-Projekts – verlaufen auf 631 Kilometern durch Ostbayern. Verwoben sind sie mit dreizehn grenzüberschreitenden Wanderwegen.

In Tschechien führt der Goldsteig durch die Regionen Pilsen, Südböhmen und den Böhmerwald sowie durch die Stadt Kuttenplan (tsch. Chodová Planá) und die Gemeinde Strážný. Die Routen, welche von zahlreichen Infotafeln und Rastplätzen begleitet werden, sind mit dem orangefarbenen „S“ markiert.

Auch an touristischen Materialen, wie einer Übersichts- und Wegekarte sowie einem detallierte Wanderführer mangelt es nicht. Sie sind in tschechischen Touristinformationen verfügbar. Dann nichts wie los! Rucksack packen, gutes Schuhwerk anziehen und auf ins Abenteuer!

Weitere Informationen, Routenbeschreibungen und verschiedenen Attraktionen finden Sie unter www.zlatoustezkou.cz und www.goldsteig-wandern.de.

 

In Srní (Böhmerwald) fand die Abschlusskonferenz des Goldsteigs statt

Das Ziel des Projektes „ Goldsteig“ - ein Netz von Wanderwegen auf dem „Grünen Dach Europas“, war es, in der Region Pilsen und Südböhmen einen parallelen Fußgängerweg zum bereits funktionierenden Goldsteig in Bayern zu schaffen sowie diesen zu fördern und den Touristen zugänglich zu machen. Das ist auch gelungen, denn der Goldsteig ist Europas längster Fernwanderweg, der von Wanderfreunden gerne genutzt wird.

Seit Beginn des Projekts, das seit 2017 durchgeführt wird, wurde der Goldene Weg Tausenden von Touristen vorgestellt. Vom 4. bis 5. Juni fand in Srní im Böhmerwald eine Abschlusskonferenz des Projekts „Goldsteig“ statt, an der mehr als hundert Vertreter von Gemeinden und Städten sowie Informationszentren, Tourismusexperten und Projektpartner teilnahmen.

Neben Fachvorträgen und der Besichtigung des Weges erwartete die Konferenzbesucher ein feierlicher Öffnungsakt des Goldsteigs. Auf dem touristischen Wegweiser in Malý Radkov wurde nicht nur ein touristischer Rastplatz, sondern auch ein Stein mit einer Gedenktafel angebracht.

"Solle der Goldsteig und dieser schöne Ort viele Jahre von Touristen genutzt werden", wünschte sich Alena Svobodová, Leiterin der Abteilung für Kultur, Kulturerbe und Fremdenverkehrsbehörde des Bezirks Pilsen, im kleinen Radkov und fügte hinzu:

„Das Projekt Goldsteig ist ein wichtiges Beispiel für eine gut funktionierende grenzüberschreitende Zusammenarbeit und eine Zusammenarbeit zwischen den Bezirken. Projekte dieser Art verändern den Fremdenverkehr erheblich und tragen zur Entwicklung des Tourismus in den Regionen bei. "

Die neu markierten Wanderwege in der Gesamtlänge von 631 Kilometer, die im Rahmen des grenzüberschreitenden ETC-Programms angelegt wurden, bauen auf dem gleichnamigen Netz in Ostbayern (Goldsteig) auf, mit dem sie durch dreizehn grenzüberschreitende Routen verbunden sind. Die Wanderwege führen entlang der markierten Wege des Klubs Tschechischer Touristen und sind mit dem Logo des Wanderwegs in Form des orangefarbenen S (Hauptweg) und des blauen S (Verbindungsweg und Versorgungsweg) neu gekennzeichnet.

Pilsener Region, Südböhmische Region und der Tourismusverband Ostbayern beteiligen sich am Projekt „Der Goldsteig - ein Wegenetz auf dem „Grünen Dach Europas“.

Der Hauptteil der Route beginnt in Pilsner Region in Chodová Planá und führt hinter der königlichen Stadt Kašperské Hory nach Südböhmen. „Insgesamt sind 7 Verbindungsstrecken von Pilsener Region nach Bayern festgelegt worden. Der Goldsteig in Pilsener Region führt durch die wunderschöne Landschaft des Böhmerwaldes und des Böhmischen Waldes. Die einzigartige Natur mit vielen touristischen Attraktionen und dem sogenannten Grünen Dach Europas ist ein großer Anziehungspunkt für den Fremdenverkehr “, sagt Ilona Šnebergerová, Leiterin der Tourismusabteilung der Regionalbehörde in Pilsner Region.

 

 

Hier wird die Natur allen Besuchern näher gebracht

Informationszentren und Umweltbildungsprogramme, viele Veranstaltungen und Infomaterialien, sowie ausgebildete „Waldführer“ bringen die Natur allen Besuchern näher. Das Projekt „Gerettetes Erbe“, rekonstruierte Schwemmkanäle und zahlreiche Kulturdenkmäler erzählen von regionaler Tradition und Geschichte. Der Nationalpark ist dank seines Naturreichtums ein Anziehungspunkt für viele Menschen geworden.

Mehr Info: www.npsumava.cz